Portal

Abschlussarbeit/Praktikum: Konstruktion eines Reaktors für eine innovative Metallhydrid-Klimaanlage für Brennstoffzellenfahrzeuge

  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR)
  • Stuttgart
Für unser Institut für Technische Thermodynamik in Stuttgart suchen wir eine Studentin / einen Studenten für eine Abschlussarbeit oder ein Praktikum.
Steigen Sie ein in die faszinierende Welt des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), um mit Forschung und Innovation die Zukunft mitzugestalten! Mit dem Know-how und der Neugier unserer 11.000 Mitarbeitenden aus 100 Nationen sowie unserer einzigartigen Infrastruktur, bieten wir ein spannendes und inspirierendes Arbeitsumfeld. Gemeinsam entwickeln wir nachhaltige Technologien und tragen so zur Lösung globaler Herausforderungen bei. Möchten Sie diese große Zukunftsaufgabe mit uns zusammen angehen? Dann ist Ihr Platz bei uns!
Das erwartet Sie:
Erneuerbare Energien spielen eine wesentliche Rolle für das Erreichen der internationalen Klimaschutzziele. Einen Beitrag dazu könnten Brennstoffzellenfahrzeuge leisten, die mit Wasserstoff aus Erneuerbaren Energien betrieben werden. In einem solchen Brennstoffzellenfahrzeug kann die vorhandene Druckdifferenz zwischen Hochdruck-Wasserstofftank und Brennstoffzelle mit Hilfe von Metallhydriden zur Kabinenklimatisierung genutzt werden, wodurch die Gesamteffizienz des Fahrzeugs verbessert wird. Dieses Prinzip wurde am DLR bereits erfolgreich im Labor demonstriert und die Kernkomponente des Systems - der Metallhydridreaktor - weiterentwickelt.
In einer studentischen Arbeit soll nun das neue Reaktorkonzept konstruktiv hochskaliert werden, um einen Reaktor im Kilowattmaßstab aufzubauen, der dann beim Partnerinstitut für Fahrzeugkonzepte getestet werden kann. Dazu müssen sowohl die fertigungstechnischen Randbedingungen der additiven Fertigung von Aluminiumbauteilen als auch die Fertigungsrandbedingungen der Metallhydridpresslinge berücksichtigt werden. Da der Reaktor eine Kombination aus Druckbehälter und Wärmeübertrager darstellt, muss die Konstruktion sowohl den Anforderungen eines guten Wärmeübergangs als auch der Festigkeit gegenüber Innendruck gerecht werden. Weitere anspruchsvolle Herausforderungen stellen der Leichtbau und die Packungsdichte dar.
Inhalt der Arbeit:  
  • Einarbeitung in die Thematik des Wasserstoff-Metallhydrid-Systems
  • Definition der Grundgeometrie
  • Festigkeitsberechnungen
  • Konstruktive Ausgestaltung der Gas- und Fluidverteiler
  • Aufbau des Reaktors
  • Test hinsichtlich Festigkeit, Dichtheit und Druckverlust
Das erwarten wir von Ihnen:
  • Ingenieurwissenschaftliches Studium (Maschinenbau, Energietechnik, Mechatronik, Luft- und Raumfahrttechnik, oder vergleichbare Studiengänge)
  • Interesse an konstruktiver Gestaltung 
  • Erfahrungen in CAD-Systemen
  • Voraussetzung für die Einstellung beim DLR ist die Sicherheitsüberprüfbarkeit nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) sowie die Bereitschaft für eine Sicherheitsüberprüfung nach §8 ff SÜG.
  • idealerweise Interesse an Wärmeübertragung und Festigkeitslehre
  • gewissenhafte, selbstständige und strukturierte Arbeitsweise
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse
Das DLR steht für Vielfalt, Wertschätzung und Gleichstellung aller Menschen. Wir fördern eigenverantwortliches Arbeiten und die individuelle Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden im persönlichen und beruflichen Umfeld. Dafür stehen Ihnen unsere zahlreichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Chancengerechtigkeit ist uns ein besonderes Anliegen, wir möchten daher insbesondere den Anteil von Frauen in der Wissenschaft und Führung erhöhen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.
Weitere Angaben:
Eintrittsdatum: sofort
Dauer: 6 Monate 
Beschäftigungsgrad: Vollzeit
Vergütung: Je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung bis Entgeltgruppe 5 TV EntgO Bund.
Kennziffer: 93534
Kontakt: 
Alexander Wimmer Institut für Technische Thermodynamik 
Tel.: 0711 6862 8043
E-mail: alexander.wimmer@dlr.de
Jetzt bewerben